holi – where ideas meet action

Hey!

Yesterday
Gestern wusste ich nicht so recht, was ich am Nachmittag mit meinem Sohn machen soll. Also sind wir einfach im Park picknicken gegangen. Auf dem Rückweg fielen mir die ganzen Büsche voller reifer Beeren am Wegesrand auf. 👀🤤 Also haben wir kurzerhand seine Kita-Dose und die Dose für das Picknick komplett mit Brombeeren gefüllt. Es sind so unfassbar viele und die Sträucher hängen immer noch voll. Tag für Tag kommen neue reife Beeren dazu. Meinem Sohn hat es viel Spaß gemacht, die Beeren zu sammeln, zu waschen und dann weiterzuverarbeiten. Aus den gesammelten Beeren haben wir heute Marmelade gekocht und auch ein paar für den Winter eingefroren. Das Sammeln dieser Beeren sorgt dafür, dass wir im Supermarkt nicht zu Beeren aus (zumeist monokulturellen) Anbaugebieten in Südeuropa greifen müssen, um in diesen süßen Genuss zu kommen. Die Beeren sind außerdem "Bio by nature" – kommt ja keiner und spritzt Pestizide drauf… ✅😋 💡 Wer nicht weiß, wo in seiner Umgebung Früchte wachsen, die ALLEN gehören, dem sei https://mundraub.org ans Herz gelegt. Dort findet man übersichtlich und transparent, wo verschiedene Früchte und Nüsse zu finden sind. "Unsere" Sträucher habe ich dort auch eingetragen, weil sie noch fehlten. Was hast du schonmal bei dir in der Nachbarschaft gepflückt? 👉 Ab in die Kommentare damit!
Yesterday
Wir haben letzte Woche den Zuschlag für einen Kleingarten bekommen 🎉 Jetzt stecke ich tief in der Recherche (und auf eBay Kleinanzeigen). Ich bin mit einem Nutzgarten aufgewachsen und habe da viel an Wissen weggenommen. Einiges muss ich aber auch hinterfragen. Aktuell lerne ich viel über Naturgärten und freue mich schon darauf die Parzelle Schritt für Schritt in ein Vogel- und Insektenparadies zu verwandeln 🐦🪲🐦‍🔥 Mir gefallen ja die Ressourcen vom NABU und das Seminarangebot der lokalen Baumschule sehr gut. Habt ihr auch noch Tips, Tricks, Bücher oder Links, die ich mir unbedingt ansehen sollte?
2 days ago
Der Sommer ist da! In vielen Städten Deutschlands steigen die Temperaturen am Wochenende über die 30-Grad-Marke. 🌞 Die vielen Menschen, die auf der Straße leben, haben leider nicht die Möglichkeit, zum See oder ins Schwimmbad zu fahren, um der Hitze zu trotzen. Für sie ist die Sonne eine echte Gefahr. ➡️ Mit unseren 4 Tipps kannst du einfach helfen! ⚠️ Wichtig: Frage die Menschen zuerst, was sie wirklich brauchen! 💧Wasser schenken Bei hohen Temperaturen ist es am wichtigsten, genug zu trinken. Kaufe beim nächsten Besuch im Supermarkt oder beim Späti an der Ecke einfach eine extra Flasche Wasser und gib sie einem Menschen auf der Straße. 🚌 Hitzebus rufen Als Pendant zum Kältebus im Winter, gibt es im Sommer in vielen Städten auch Hitzebusse. Sie haben Wasser, Snacks, Kleidung, etc. dabei und können manchmal auch passende Unterkünfte finden. ⛱️ Sonnenschutz bieten Da obdachlose Menschen oft der Sonne schutzlos ausgesetzt sind, kannst du Sonnencreme, Sonnenhüte oder auch einfach nur einen Schirm verteilen. Jede Hilfe ist wichtig! 🧼 Körperpflege erleichtern Es gibt einige Projekte, die sich für Körperpflege für obdachlose Menschen einsetzen, damit sie geschützt duschen, sich selbst und ihre Wäsche waschen können. Vielleicht gibt es sowas auch an deinem Ort.
3 days ago
Es gibt für viele Städte und Gemeinden digitale Beteiligungsplatformen, die ich in der Theorie und Umsetzung für super gelungen halte. Oft "scheitern" sie allerdings daran, dass nicht genügend Menschen an Abstimmungen, Ideensammlungen etc. teilnehmen. Ich frage mich oft, woran das wohl liegt, meine These für mein.berlin.de ist, dass es zu wenig Marketing in Richtung Bürger*innen gibt. Was denkt ihr? Habt ihr eine Platform bei euch, die ihr kennt und vielleicht sogar nutzt? Schreibt mir eure Erfahrungen in die Kommentare, ich freue mich drauf ein wenig über das Thema zu diskutieren. https://mein.berlin.de/

Insights

Recommended for you

Spaces

more
See more Spaces

Tasks from Spaces